Mainufer-Neugestaltung begonnen – Spatenstich für Aufzug zum Schloss

v.l.: Stadtrat Manuel Michniok, Oberbürgermeister Jürgen Herzing und Stadtrat Karl-Heinz Stegmann beim feierlichen Spatenstich

Mit dem feierlichen Spatenstich werden nun die Bauarbeiten für den Aufzug unterhalb des Schloss Johannisburg beginnen.

Der neue Aufzug wird seinen Standort unterhalb der Schlosstreppe in der in Zukunft neu gestalteten Suicardusstraße haben und wird Bestandteil des Kranichplatzes sein, über den man Richtung Mainufer gelangen wird. Die Aufzugskabine hat Platz für bis zu 13 Personen und schafft damit auch die Möglichkeit für eine barrierefreie Fahrt für Rollstuhlfahrer*innen, Kinderwägen oder Fahrräder. An der Spitze des Aufzugs, die durch einen 17 Meter langen Steg mit dem Kastanienhain verbunden sein wird, befindet sich eine Aussichtsplattform, die eine völlig neue Perspektive auf Schloss, Pompejanum und Mainufer schaffen wird.

„Das Projekt zur Aufwertung und Umgestaltung des Schlossufers ist ein lang gehegter Wunsch aus der Bürgerschaft. Bereits in den 1980er-Jahren gab es erste Ideen dazu, den als Parkplatz genutzten Bereich unterhalb der Schlossmauer aufzuwerten. Die Aufwertungsmaßnahmen verfolgen auch Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte, denn die große Fläche des ehemaligen Parkplatzes soll endlich entsiegelt, und 60 neue Bäume sollen gepflanzt werden“, erklärt Oberbürgermeister Jürgen Herzing (SPD) bei den Feierlichkeiten zum Aufzugsbau.

„Mit dem Aufzug und dem neuen Schlossufer erhält Aschaffenburg ein neues Schmuckstück und ist um ein Aushängeschild reicher. Die SPD ist davon überzeugt, dass sich der lange Planungs- und Entwicklungsprozess, inklusive Bürger*innen-Beteiligung, definitiv gelohnt hat. Wir freuen uns sehr, dass die Bauarbeiten nun beginnen können“, erklärt Stadtratsmitglied Manuel Michniok (SPD) am Rande des feierlichen Spatenstichs.

Die Neugestaltung soll 2025 abgeschlossen werden. Mehr Informationen zur Schlossufer-Neugestaltung gibt es hier: https://www.schlossufer-aschaffenburg.de/